Ohne Kreativität keine Innovation

Manchmal wird Kreativität mit Innovation gleichgesetzt. Doch ist Kreativität lediglich der Zündfunke für Innovationen, der Katalysator. Ohne Kreativität können keine neuen Ideen (= Innovation) entstehen, weder im unternehmerischen, technischen noch im sozialen Bereich.

Kreativität ist immer etwas individuelles

Alle neuen Ideen entspringt immer nur einem einzigen Kopf. Auch wenn das Team der Katalysator dafür ist, dass jemandem etwas einfällt, eine Idee sofort aufgegriffen und im Team weiterverarbeitet wird und somit in einen innovativen Prozess geleitet wird, ist sie doch etwas individuelles.

„Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen, es muss anders werden, wenn es gut werden soll.“
Georg Christoph Lichtenberg (1742-99)

Innovation hingegen ist immer ein sozialer Prozess der sich der Ideenfindung anschließt. Kreative Einfälle werden aufgegriffen, auf ihre Realisierbarkeit geprüft und umgesetzt. In diesen Innovationsprozess sind immer mehrere Personen involviert.

Um den Schritt von Kreativität zu Innovation zu machen, ist der Rahmen unentbehrlich, der die kreativen Ergebnisse aufnimmt. Dies gilt im technischen Bereich genauso wie im künstlerischen oder wissenschaftlichen.

Wirtschaftlichkeit innovativer Ideen

Technisch innovative Ideen sind nur soweit nützlich, wie sie marktwirtschaftlich verwertbar sind. Zahlreiche „Erfinder“ horten die Patente ihrer kreativen Schaffenskraft in den Schubladen ihrer Büros, ohne dass Sie davon leben können. Ihre Erfindungen bieten Lösungen für Probleme, die entweder überhaupt nicht oder nur in sehr geringem Umfang vorhanden sind. Ähnliches gilt für den wissenschaftlichen Bereich. Daraus resultierende Erkenntnisse sind generell nur dann relevant, als auch ein Bedarf an ihnen besteht. Ein kreativer Gedanke kann noch so genial sein: Er muss erst von anderen akzeptiert und aufgenommen werden, bevor daraus eine Innovation werden kann.

Gerade im künstlerischen Umfeld müssen die sozialen Rahmenbedingungen stimmen, wenn der Schöpfer nicht wie der „Arme Poet“ von Carl Spitzweg sein Dasein fristen möchte. Durch die Verbindung von Kreativität und geschicktem Marketing lassen sich Bedürfnisse aber auch wecken oder ausbauen.

Innovationsdruck des Marktes und kreative Ideen

Im optimalen Fall treffen der Innovationsdruck des Marktes auf kreative Ideen und Lösungen. Ein sehr schönes Beispiel hierzu ist das in einem späteren Artikel folgende: „Eureka“.

Wir müssen uns auch von der Vorstellung lösen, dass es sich bei Innovationen immer nur um Erneuerungen mit weitreichenden Auswirkungen handelt. Zweifellos ist die „Erfindung“ eines neuen, sparsamen Automotors eine Innovation, aber auch die Einführung neuer Führungsprozesse oder eines Work-Life-Balance-Maßnahmenkatalogs können für Unternehmen Innovationen mit deutlichen Auswirkungen auf die Mitarbeitermotivation sein und damit wiederum Auswirkungen auf den Geschäftserfolg haben.

Schreibe einen Kommentar